Home Sitemap Kontakt Impressum
Home Artikel verfassen Die Besten Die Neusten Backlinks
Sie sind hier: Startseite / Reisen-Sprachen-Urlaub > Reise Tipps > Gesundheitsreisen verhindern Folgeerkrankungen >

Artikelverzeichnis

 

Gesundheitsreisen verhindern Folgeerkrankungen

Dem Begriff Gesundheitsreisen begegnet man öfter, aber was versteht man tatsächlich darunter? Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Kopfschmerzen, gereiztes Verhalten oder Appetitlosigkeit sind nur einige Symptome, die auf eine Krankheit hinweisen können. Diese Symptome sendet der Körper als Warnsignale um sich vor einer ernsthaften Krankheit zu schützen. Wenn solche Symptome auf Dauer auftreten, so müssen im Leben des Kranken Veränderungen durchgeführt werden, da der Körper mit der momentanen Situation nicht zurechtkommt. Das kann z. B. Stress sein, der schon lange besteht, besondere Arbeitsbedingungen, falsche Essgewohnheiten, zu starke psychische Belastung oder andere Ereignisse, die dem Körper auf Dauer schaden. Als Betroffener erkennt man die Probleme bzw. Symptome oft nicht und ändert dementsprechend auch nichts an seiner Situation. Die Probleme werden in der Regel erst dann erkannt, wenn es schon zu spät ist und eine ernstzunehmende Krankheit entstanden ist. Um dies zu verhindern, haben sich die Krankenkassen zu einem Zuschuss für Gesundheitsreisen entschlossen. Ein gutes Beispiel dafür ist das Burn-out-Syndrom. Die betroffene Person fühlt sich wie ein Hamster im Rad und weiß oft nicht, wie sie ihr ganzes Pensum noch schaffen soll. Symptome wie Kopfschmerzen werden verdrängt und auf die leichte Schulter genommen. Dies geht so lange, bis diese Person auf einmal zusammenbricht und weder ein noch aus weiß. In so einem Fall ist es wichtig, dass der Kranke in ärztliche Behandlung kommt und aus seinen alten Gepflogenheiten herauskommt. Die beste Therapie in so einem Fall ist Abstand zu bekommen um wieder klare Gedanken fassen zu können. Dafür bieten sich Gesundheitsreisen an. Diese speziellen Gesundheitsreisen beinhalten eine gesundheitliche Behandlung inForm eines Kurses o.ä.. Dazu gehören Anwendungen wie beispielsweise Entspannungstechniken, Sport, Fitness und/oder Ernährungsberatung. Hier erhalten die Patienten die Möglichkeit, Abstand von ihrem Alltag zu erhalten und sich ohne Stress und Zeitdruck entspannen zu können, sozusagen einfach mal die Seele baumeln lassen. Für viele Kranke gibt es hier die einzige Möglichkeit, wieder in Harmonie zurückzukehren und mit dem Körper in Einklang zu kommen. Gesundheitsreisen können alleine, mit dem Partner oder mit der ganzen Familie unternommen werden. Das hängt davon ab, welches Hauptproblem Ursache für die Krankheit ist. Bei Stress mit der Familie eignet sich die Reise zusammen mit der Familie nicht, hier sollte die kranke Person alleine fahren. Die Länge der Reise sollte sich nach Schwere der Krankheit richten. Die Kosten für diese Reise müssen von dem Betroffenen selbst bezahlt werden. Ob er einen Zuschuss von seiner Krankenkasse erhalten kann, kann pauschal nicht gesagt werden, dies muss individuell geklärt werden. Meistens zahlen die Krankenkassen jedoch die Kursgebühr - maximal 150€ pro Jahr -, wenn es sich um eine Präventivmaßnahme handelt, die Folgeerkrankungen verhindern kann. Die Teilnahme an einem solchen Kurs muss man sich unbedingt vor Ort bescheinigen lassen. Die Gesundheitsreise ist für viele Kranke oftmals die einzige Möglichkeit, seine Krankheit in den Griff zu bekommen und zu heilen. Denn in der gewohnten Umgebung verfällt die betroffene Person zu schnell wieder ins alte Schema, und damit geht die Krankheit wieder von vorne los ohne jemals richtig kuriert worden zu sein.

Suchbegriffe: Gesundheitsreisen, Kuren in Polen, Kurhotels, Gesundheitsurlaub

Artikel bewerten

   
Bewertung: 4.00 / 5 (1 Stimmen)
Autor: Margot Schwarz
Datum: 28.10.2009
2012 seo blog