Home Sitemap Kontakt Impressum
Home Artikel verfassen Die Besten Die Neusten Backlinks
Sie sind hier: Startseite / Internet-SEO-Webdesign > Barrierefreies-Webdesign > Ein Webdesigner muss her >

Artikelverzeichnis

 

Ein Webdesigner muss her

In der heutigen Zeit reicht es nicht mehr aus, einfach im Internet vertreten zu sein. Es kommt auf das Wie an, die eigene Website ist mehr wie eine Visitenkarte geworden. Daher muss ein professioneller Webdesigner her, der kreativ an die Sache herangeht und für einen ersten guten Eindruck sorgt-für den es bekanntlich keine 2. Chance gibt. Das Problem an der Sache ist, dass es zwar sehr viele Webdesigner gibt, die wirklichen guten aber meistens komplett ausgebucht sind. Die guten Webdesigner erkennt man an den Referenzen, also eine Art Portfolio, der Einblick in früher gefertigte Arbeiten gibt.

Ob ein Designer Talent hat, sehen wir sofort, ohne Fachmann zu sein. Das mag wohl daran liegen, dass Design uns sehr oft im Alltag begegnet. Dennoch kauf man leicht die Katze im Sack, denn man weiß nie, wie die Site am Ende aussieht. Die Suche nach einem guten Webdesigner kann recht zeitaufwendig sein. Die Kosten der Webdesigner unterscheiden sich gewaltig, oft von mehreren Tausend Euro. Die meisten full service Agenturen rechnen nach Seiten ab, also gilt ein Festpreis z.B. nur für die Startseite und 5 Unterseiten. Jede weitere Seite kostet dann mehr und hierbei können die Kosten schnell explodieren. Man darf sich auch nicht von guten Referenzen beeindrucken lassen, denn es gibt auch schwarze Schafe, die lediglich Templates günstig einkaufen, abändern und dann teuer wieder weiterverkaufen. Leider reicht ein gutes Webdesign nicht, denn die Site muss auch in den großen Suchmaschinen gefunden werden. Gute Webdesigner beraten Sie individuelle und empfehlen eine Suchmaschinenoptimierung. Auch wenn vielleicht ein neues Internetkonzept realisiert wird und insgesamt recht kompliziert daher kommt, muss der Designer eine benutzerfreundliche, einfache Navigation einbauen. Auch wird heute mehr auf Barrierefreiheit gesetzt, das heißt, dass die Site gut zugänglich ist und neben Suchmaschinen auch Menschen mit Behinderungen durch die Bildelemente, Schriftgröße nicht an der Informationsgewinnung negativ betroffen werden.

Bedenken Sie auch, dass Sie Derjenige sind, der am häufigsten die Site besuchen wird und versuchen Sie nicht ein Design zu finden, das massentauglich ist. Es geht auch darum, dass das Design Ihren Ansprüchen genügt und Sie befriedigt. Ferner ist es sehr wichtig, dass die Site sehr schnell lädt. Der Webdesigner sollte also mit Bildern sparsam umgehen. Handelt es sich um eine internationale Site, dann sollte man auf die Anzeige von vielen kleinen Fahnen verzichten. Es gibt heutzutage Software, die erkennt, aus welchem Land ein User kommt und automatisch die richtige Sprache einstellt.

Es ist daher abschließend wirklich anzuraten, einen guten Webdesigner zu suchen und sich dabei Zeit zu lassen. Von einem Kauf eines Templates sei abgeraten, wenn man keine Erfahrung in Designfragen hat. Die Templates werden meisten nur mit einer PSD-Datei ausgeliefert, also einer Adobe-File ohne Html-file und es erfordert erst ein slicen der gesamten Site.

Musste es schnell gehen mit der Online-Präsenz, und sind Sie nicht mit dem Design zufrieden. Dann können Sie einen Designer für ein Redesign beautragen.


Suchbegriffe: Webdesign, Gratis, Internet, SEO,Marketing

Artikel bewerten

   
Bewertung: 3.67 / 5 (3 Stimmen)
Autor: Martin Hamann
Datum: 30.07.2008
2012 seo blog